Unser Mitmachprojekt II:  Mira-Sterne

 

Im Gegensatz zu den Cepheiden sind die Mira-Sterne nicht für Leute, die schnelle Ergebnisse aus sind. Hier ist etwas mehr Beständigkeit nötig, damit man einen Teil oder sogar eine ganze Lichtkurve selbst mit beobachten kann. Um Frust vorzubeugen, sollte man dann auch vorher für einen längeren Zeitraum die Sichtbarkeit bzw. mögliche Beobachtbarkeit berücksichtigt haben.

Für unser Mitmachprojekt im Bereich der lang periodisch Veränderlichen haben wir uns hier zwei Sterne herausgesucht, die in den nächsten Monaten ihr Maximum durchlaufen, also einen der interessantesten Ausschnitte der Lichtkurve(n).  Einfach immer mal wieder schätzen (etwa 1x pro Woche, wenn es das Wetter erlaubt), den Wert einzeln oder gesammelt mailen an: cumulus02 (at) gmx (punkt) de. Und wir werden immer mal wieder unsere dann gemeinsame Lichtkurve updaten und hier präsentieren!

Eine kurze Charakteristik der Objekte R And und Y Per:

Katalogbezeichnung: R And



Sternbild: Andromeda

Beste Sichtbarkeit: August - März

Position (Epoche 2000.0): RA: 00h 24m 02s


  DE: +38° 34´ 37´´

Helligkeit: 6m9 – 14m3


Veränderlichentyp:
Mira

Entfernung: 1600 Lichtjahre

Spektraltyp/Leuchtkraft:
S3,5e - S8,8e (M7e) / III oder auch S6.5 IIIeZr6Ti2


Periode:
409 Tage




Der Spektraltyp ist, wie bei vielen lang periodisch Veränderlichen, etwas ungewohnt. Prinzipiell ein Riese der Spektralklasse M7, zeigt R And als sogenannter S-Stern auch Absorptionslinien von Zirkoniumoxid in seinem Spektrum, zusätzlich zum üblichen Titanoxid der M-Sterne. Ich verwende für Sterne mit einem großen Helligkeitsbereich meist die hervorragend aufbereiteten Karten des japanischen Amateurs  Hirasawa (http://nhk.mirahouse.jp/chart/index.html). Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da er hier Kartenausschnitte mit unterschiedlichen Maßstäben und auch Orientierungen auf jeweils einer Seite pro Stern zusammenfasst (auf den Maßstab und die N-S-Ausrichtung achten!), aber beim realen Einsatz mit Fernglas -> Sucher -> Newton-Hauptspiegel merkt man bald, wie praxisnah das System aufgebaut ist!

Hier die „Hirasawa-Karte“ zu R And; das Original als GIF oder PDF kann man sich auf der o.g. Website herunterladen.







Katalogbezeichnung: Y Per


Sternbild: Perseus

Beste Sichtbarkeit: August - März

Position (Epoche 2000.0): RA: 03h 27m 43s


  DE: +44° 10´ 37´´

Helligkeit: 8m4 – 10m3


Veränderlichentyp:
Mira  M


Entfernung: 3200 Lichtjahre

Spektraltyp/Leuchtkraft:
C4,3e (R4e) / III

Periode:
249 Tage




Wie R And ist auch Y Per ein sogenannter Kohlenstoffstern, aber deutlich heißer als R And, etwa wie ein Riesenstern der Spektralklasse K. Auch hier wieder eine gute Karte „made in Japan“. Wer weitere Sterne mitbeobachten möchte: Ich versuche neben den Mitmachsternen außerdem, die Mirasterne X Aur, R Gem und T And halbwegs regelmäßig bis zum Frühjahr 2014 zu beobachten – eigene Schätzungen sind also auch hier willkommen.



Autor: Thomas Will