IC 4665 – Offener Sternhaufen

 

IC: 4665


Sternbild: Schlangenträger (Ophiuchus)

Beste Sichtbarkeit: Mai - August


Position (Epoche 2000.0): RA: 17h 46m 18s


  DE: +05°43'00''

Helligkeit: 4,2mag


Ausdehnung: 45' x 45'

Entfernung: 1400 Lichtjahre


Konzentrationsklasse: III2p










Suche und visuelles Erscheinungsbild:

Der offene Sternhaufen IC4665 ist leicht zu finden. Er liegt im Sternbild Schlangenträger in etwa 1° NE des bekannten Sterns ß Ophiuchi (Beta Ophiuchi). Siehe Aufsuchhilfe im Bild oben rechts. Sogar bei schlechten Seeing Bedingungen kann er bereits mit einem Fernglas gefunden werden. Ab einem 8 Zoll Dobson reichen bereits, auf Grund der großen Ausdehnung, geringe Vergrößerungen um den Sternhaufen in seiner ganzen Pracht bewundern zu können.


Einzelheiten zum Objekt:

Der IC 4665 zählt zu den offenen Sternhaufen. Seine Konzentrationsklasse liegt bei III (keine Konzentration zum Zentrum hin), 2 (Durchschnittl. Helligkeitsabstufung), P (weniger als 50 Sterne). Die Entfernung liegt bei ca. 1400 Lichtjahren, das alter bei etwa 36 Mio. Jahren. Der Sternhaufen ist wie beschrieben leicht zu finden und offenbart sich dem Sternenfreund bereits mit einem Feldstecher. Mit einem 8 Zoll oder einem größerem Beobachtungsgerät wird die wahre Pracht erst so richtig sichtbar. Bei geringster Vergrößerung sind ca. 15-20 noch recht junge, große  und sehr schöne Einzelsterne erkennbar. Ab einem 10 Zöller sollten diese bereits als leicht farbig blau erkennbar sein. 


Der offene Sternhaufen IC 4665 war 2012 einer meiner Lieblingsobjekte am Himmel, nicht zuletzt dadurch dass er sogar bei sehr schlechtem Seeing, auf Grund seiner Helligkeit von ca. 4mag im Glanz erstrahlt. Nur selten hat mich ein Objekt bei meinen Beobachtungsnächten derart in den Bann gezogen, so dass ich mehrmals im vergangen Jahr immer wieder mit meinem Dobson einfach einen längeren Blick darauf werfen musste. Im September 2012 gelang es mir dann erstmalig das gesehene fotografisch festzuhalten. Die Bearbeitung der Rohdaten erfolgte jedoch erst zu Beginn des Jahres 2013, siehe Bild. Obwohl der offene Sternhaufen mangels einer bekannten Messier oder NGC Nummern nicht sehr oft erwähnt wird, kann ich den Sternenfreunden dieses wunderschöne Objekt am Himmel wärmstens empfehlen. 


Frühere Beobachtungen:

Der offene Sternhaufen IC 4665 wurde erstmalig 1745 od. 1746 von dem Schweizer Astronom und Mathematiker Jean-Philippe de Chéseaux (1718-51) entdeckt. De Chéseaux wurde vor allem bekannt durch die große Entdeckung des Klinkenberg Kometen (C/1743 X1) am 13. Dezember 1743. Er war der Erste welcher sogar die Umlaufbahn dieses wohlbekannten und u.a. hellsten Kometen des 18. Jahrhunderts berechnete.



Autor: Claus Müller